Graphitgrundstück Lac Aux Bouleaux

Fakten über das Grundstück

  1. Signifikante Graphitmineralisierung in Bohrlöchern und Gräben von historischen Explorationen.
  2. Sehr gute vorläufige metallurgische Ergebnisse mit Ausbeuten von bis zu 96 % und günstiger Flockenverteilung.
  3. Ausgezeichnete Infrastruktur mit Straßenzugang und Stromanschluss vor Ort.

Das Graphitgrundstück LAB grenzt südlich an die Graphitmine Lac des Iles von TIMCAL in Quebec an, bei der es sich um eine erstklassige Lagerstätte handelt und die jährlich 25 000 Tonnen Graphit produzierte. In der näheren Umgebung gibt es mehrere Graphitvorkommen und frühere Produktionsminen. Graphit ist in dieser Region in den Gesteinen der Grenville-Provinz weit verbreitet und wurde in einer Reihe von Lagerstätten zwischen Mount Laurier im Norden und dem Ottawa River im Süden kommerziell abgebaut.

Grundstücksbeschreibung und Standort

Das Graphitgrundstück Lac Aux Bouleaux (das „Graphitgrundstück LAB“) besteht aus 14 Mineralien-Claims in einem zusammenhängenden Block von insgesamt 738,12 Hektar Land. Man findet es auf NTS-Karte (Kanadas National Topographic System) 31J05, in der Nähe der Stadt Mont-Laurier im Süden von Quebec. Ein kleiner neuer Claim mit einer Fläche von 4,86 Hektar (Antragsnummer 1738877, datiert vom 30. Juni 2017) wurde abgesteckt, um die Lücke zwischen den Claims 2420591 und 2506091 zu schließen (Abbildung 2). Der Claim wird Teil des Grundstücks sein, sobald er bewilligt wurde.

Zugang

Das Grundstück ist über eine Provinzstraße (Route 117) von Montréal aus und dann über die Nebenstraßen 309 und 311 zu erreichen. Verschiedene Tertiär-/Waldstraßen bieten Zugang zu verschiedenen Claims auf dem Grundstück. Die Stadt Mont-Laurier befindet sich etwa 20 Kilometer nördlich, Montréal 150 Kilometer südöstlich und Ottawa 125 Kilometer südlich des Grundstücks. Mont-Laurier ist auch per Bahn mit Montréal verbunden. Vor dem Beginn von Explorationsarbeiten auf Mineralien-Claims, die sich auf Privatgrundstücken befinden, muss der Zugang mit den Grundbesitzern ausgehandelt werden. Die Explorationsprogramme auf Privatgrundstücken in Québec werden im Allgemeinen durch Verhandlungen und die Zahlung der üblichen Rekultivierungskosten für das Fällen von Bäumen, den Bau von Zufahrtsstraßen und den Transport eines Bohrgeräts durchgeführt. Es ist anzumerken, dass nur ein kleiner Teil des Graphitgrundstücks von LAB auf Privatland liegt; der Großteil der Claims, einschließlich der historischen Lagerstätten, befindet sich auf Crown Land.

Klima

In der Region Mont-Laurier herrscht ein kontinentales, gemäßigtes Klima mit warmen, feuchten Sommern und kalten, schneereichen Wintern, insbesondere im Januar. In jeder Jahreszeit gibt es große Temperaturschwankungen. Die durchschnittliche Wintertemperatur in diesem Gebiet liegt zwischen -4° C und -17° C, die durchschnittliche Sommertemperatur schwankt zwischen 10° C und 27° C (Abbildung 3). Mit Ausnahme von geologischen Kartierungen und Oberflächenproben, die nur möglich sind, wenn der Boden nicht schneebedeckt ist, können die Explorationsarbeiten das ganze Jahr über durchgeführt werden.

GESCHICHTE

Die Graphitmineralisierung auf dem LAB-Grundstück wurde 1957 von zwei Prospektoren, einem Herrn Phraz Arbic und Dr. L. J. LaRue, entdeckt. Darauffolgend wurde eine Bergbaugesellschaft mit dem Namen Italia Copper gegründet, die einige Abtragungen, Diamantbohrungen und Großproben durchführte und dabei eine gewisse Menge an großflockigem Graphit innerhalb einer Lagerstätte feststellte. Anschließend wurden von drei Laboren metallurgische Tests an Großproben des Graphitmaterials durchgeführt – mit günstigen Ergebnissen. Aufgrund finanzieller Probleme ging der Firma das Eigentum an der Lagerstätte jedoch verloren und wurde schließlich von der Interessensgesellschaft M.H.M. erworben, die weitere Tests durchführte und Absatzmöglichkeiten mit Firmen im Vereinigten Königreich vermittelte. Die Firmen waren von der Qualität der Flocken sehr beeindruckt, da sie andere damals auf dem Markt befindliche Quellen übertrafen. Der Besitz wurde jedoch aufgrund finanzieller Probleme wieder verfallen gelassen und 1981 von C. Gordon Awde abgesteckt und von der Orrwell Energy Corporation Ltd. erworben. Danach waren die Claims bis November 2014 im Besitz von TIMCAL, wurden dann verfallen gelassen und anschließend sofort von Geomap Exploration Inc. abgesteckt. Im Jahr 2019 wurden sie schließlich von Manganese X Energy Corp. erworben, dem derzeitigen Eigentümer des Grundstücks.
Das Energie- und Bergbauministerium von Québec (MRNF) führt Aufzeichnungen über frühere Explorations- und Erschließungsarbeiten, die auf Mineralien-Claims durchgeführt wurden.